Was sind die Aufgaben des Product Owners?

Was sind die Aufgaben des Product Owners?Im Scrum-Framework gibt es drei ganz klare Rollen:

  • Product Owner
  • Scrum Master
  • Entwickler-Team

Doch was sind die Aufgaben der jeweiligen Rolle im Einzelnen? Was die Aufgaben des Scrum Masters sind, können Sie hier nachlesen. In diesem Artikel möchte ich mich den Aufgaben des Product Owners widmen.

Der Product Owner befindet sich in einer sehr anspruchsvollen Rolle, denn er vertritt die Auftraggeberseite und ist für die erfolgreiche Umsetzung sowie für den wirtschaftlichen Erfolg eines Produktes/Projektes verantwortlich. Hierfür ist eine gute Zusammenarbeit mit dem Team (Entwicklungs-Team, Scrum Master) eine Grundvoraussetzung und von entscheidener Bedeutung, denn der Product Owner legt zwar fest, welche Aufgaben umgesetzt werden, jedoch lässt er dem Entwicklungs-Team völlig freie Hand, wie die Umsetzung erfolgen soll.

Des Weiteren ist der Product Owner (PO) für die korrekte Pflege und Führung (Management) des Product Backlog verantwortlich. Dies bedeutet, dass der Prduct Owner dafür verantwortlich ist, dass die User Stories für die die Mitglieder verständlich formuliert sind, so dass das Entwickler-Team entsprechende Aufgaben ableiten kann. Ebenso ist der der Product Owner für die Priorisierung der Aufgaben verantwortlich, so dass das Erreichen der gesetzten Ziele gesichert werden kann.

Was sind die Aufgaben des Product Owners?Ein weiterer Aufgabenpunkt des Product Owners besteht darin, dem Entwicklungs-Team stetiges und permanentes Feedback zu den geleisteten Arbeiten zu geben. Hierfür steht am Ende des jeweiligen Sprints die Sprint-Review zur Verfügung. Neben dem Entwickler-Team und dem Scrum Master kann der Product Owner auch die am Projekt beteiligten Stakeholder einladen um auch Ihnen einen Überblick über den aktuellen Projektstand geben zu können.
Im weiteren Verlauf der Sprint-Review wird entschieden, ob das Inkrement den Vorgaben entspricht und produktiv gesetzt werden kann oder ob Nacharbeiten für den Produktivgang erforderlich sind.

Neben den vorgenannten Aufgaben ist der Product Owner dafür verantwortlich, eine Vision des finalen Endproduktes zu entwickeln. Hierfür ist es wichtig, dass der Product Owner den Markt beobachtet und analysiert um sich einen Überblick verschaffen zu können um die aktuellen Trends erkennen zu können und mit den verschiedenen Interessen im Unternehmen/der Organisation zu vergleichen. Was ist sinnvoll, was ist nice to have.

Was gehört nicht zu den Aufgaben des Product Owners?

  • Die Rolle des Chefs für das Team übernehmen
  • Daily Scrums moderieren oder ungefragt dort reden. Die Daily Scrums gehören dem Entwicklungs-Team und werden vom Scrum Master moderiert. Der Product Owner hat hier lediglich die Rolle des Beobachters ohne Rederecht
  • Während des Sprints den Sprint Backlog eigenmächtig beeinflussen (Zusatzanforderungen, Streichung von Aufgaben etc.). Wenn Änderungen zum Umfang im Sprint-Backlog erforderlich werden, können diese nur gemeinsam mit dem Entwicklungs-Team beschlossen werden
  • Im Projekt als Team Member (z.B. Entwickler, Software-Architekt) mitarbeiten. Hier besteht in der Regel ein  Interessenkonflikt
  • Die Rolle des Scrum Masters zu übernehmen.
  • Die Aufgaben des Product Owners nur zu Beginn und am Ende der Sprints wahrnehmen. Der Product Owner muss dem Entwicklungs-Team permanent zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.