Definition of Ready oder Definition of Done?

Definition of Ready oder Definition of Done

Definition of Ready (DoR) oder Definition of Done (DoD) hat der Eine oder Andere sicher schon mal gehört.
Beide Begriffe klingen gleich oder zu mindestens ähnlich. Doch bedeuten sie auch das Gleiche oder meinen diese beiden Begriffe doch Unterschiedliches?

Die Definition of Readye (DoR) ) und/oder die Definition of Done (DoD) sind feste Bestandteile im agilem Sprachgebrauch und somit auch Bestandteil des agilen Prozesses. Auf den ersten Blick mögen beide das Gleiche bedeuten, jedoch beziehen sich die Definition of Ready (DoR) ) und/oder die Definition of Done (DoD) auf zwei unterschiedliche Schritte innerhalb des agilen Prozesses/der agilen Wertschöpfungskette.

Was ist die Definition of Ready (DoR)?

Die Definition of Ready (DoR) findet weltweit in vielen agilen Teams Verwendung und ist ein sinnvolles Werkzeug um für Klarheit und Transparenz sowie für ein erhöhtes Verständnis aller Beteiligten zu sorgen. Dabei bedeutet die Definition of Ready (DoR) nichts anderes, als dass die User Story vom Product Owner so beschrieben und definiert ist, dass das Entwicklungsteam anhand der User Story verstanden hat, worum es dem Product Owner in seiner User Story geht und was der Product Owner erreichen möchte.

Die detaillierte Ausarbeitung der User Story erfolgt dabei gemeinsam mit dem gesamtem Entwicklungsteam. Gemeinhin erfolgt diese Ausarbeitung im Rahmen der Sprintplanung.

Wann kann eine Definition of Ready (DoR) als fertig angesehen werden?

Eine Definition of Ready (DoR) kann als fertig angesehen werden, wenn sie u. a. die folgenden Kriterien erfüllt und sie somit klar genug formuliert ist um in den kommenden Sprint aufgenommen zu werden:

  • Die User Story ist derart klar und verständlich beschrieben, dass alle Mitglieder des Scrum-Teams verstehen, was gemeint und erreicht werden soll.
  • Der zu erwartende Businessvalue ist der User Story klar zu entnehmen, so dass sich daraus eine entsprechende Priorisierung ableiten lässt.
  • In der User Story sind alle Spezifikationen enthalten, die zur Erledigung der User Story benötigt werden.
  • Alle Kriterien (INVEST-Kriterien) einer User Story sind enthalten.
  • Mögliche externe Abhängigkeiten sind beseitigt.

Was ist die Definition of Done (DoD)?

Die Definition of Done (DoD) wird dazu genutzt um zu definieren, wann etwas fertig (done) ist. Alle Beteiligten sollen dabei das gleiche Verständnis von fertig haben. Die Definition of Done (DoD) bezieht sich auf das generelle Arbeiten mit User Stories und regelt dabei ganz klar, wann ein (Produkt-) Inkrement auslieferungsfähig ist.
Um dies zu definieren werden entsprechende Kriterien definiert auf die sich das Team festlegt (commited). Diese definierten Kriterien müssen dabei stets überprüfbar sein.

Wann genau ist etwas als fertig und/oder als auslieferungsfähig anzusehen?

In den meisten Fällen wird für die Definition of Done (DoD) eine Liste mit entsprechenden Punkten angelegt. Folgende Punkte könnt eine solche Liste enthalten:

  • Geltende Codestandards und -konventionen wurden eingehalten
  • Der Code ist vollständig implementiert und kommentiert und steht unter einer Versionsverwaltung
  • Es wurde ein Code-Review durchgeführt
  • Die in der User Story enthaltenen Akzeptanzkriterien sind alle erfüllt
  • Es wurden Unit- und/oder Abnahme- und Qualitätstest durchgeführt
  • Es wurde eine entsprechende Dokumentation erstellt

Sind die o.g., beispielhaften Kriterien erfüllt, kann eine Auslieferung des (Produkt-) Inkrements erfolgen.

Erfahren Sie hier, was die Aufgaben des Product Owners (PO) sind und lernen Sie hier die Aufgaben des Entwicklungs-Teams kennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.